Der Aufstand der Georgier

Suche auf der Texel Information Website
Finden Sie hier die Informationen, die Sie suchen um die Insel zu entdecken.
Zoeken
Zoeken
Generic filters
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in excerpt
Filter by Categorieën
Unkategorisiert
ESSEN
Restaurants
Essen und Getränke aus Texel
TEXEL
Transport
Über Texel
Geschichte
Bemerkenswerte Leute auf Texel
Typisch Texel
Strand auf Texel
Dorfe
Natur
Jahreszeiten
Texel von Oben
TUN
Geschäften
Markt/Messen
Aktivitäten
Ausflügen
Museen
SCHLAFEN
Bungalows / Villen
Appartements / Chalets
Campings
Hotels

Suggesties: weergetijdende koogvuurtorenhavenstrand

Der Aufstand der Georgier

Obwohl die Deutschen ganz Texel besetzt hatten, merkten die Inselbewohner wenig vom Zweiten Weltkrieg. Als aber die Alliierten Truppen beinahe die halbe Niederlande befreit hatten, schien es für die Texeler eine Frage von Tagen zu sein, bis sie auch befreit werden. Aber die Bewohner erwartete noch etwas total anderes und der Krieg ging auf Texel noch weiter.
Deel deze pagina
Share on facebook
Share on whatsapp
Share on pinterest
Share on twitter
Share on email
Meer weten over

Der Aufstand der Georgier

Georgier müssen auf Texel helfen
In den Deutschen Kriegsgefangenenlagern waren viele Georgier. Die Georgier wurden in den Lagern gut behandelt, weil Deutschland dachte, dass die Georgier im Krieg mit Russland noch nützlich sein können. Viele Georgier hatten Angst, die Gefangenenlager nicht zu überleben und boten sich an, als Hilfstruppen von Deutschland.

Als die Niederlage Deutschlands klarer wurde, wurden immer mehr nicht vollwärtige Truppen eingesetzt. Ein Beispiel war die 822. Georgische Batallion. Diese Batallion musste nach Texel und bestand aus 400 Deutschen und 800 Georgischen Kriegsgefangenen.

Der Plan
Am Donnerstag, 5. April 1945 gab der Deutsche Batallionskommandant Major Klaus Breitner den Befehl, dass ein Teil der Batallion nach Arnheim abgezogen wird. Viele Georgier haben Angst, sich nicht gegen die Deutschen zu stellen und so von Russland als Landesverräter gesehen zu werden. Sie wollen einen Aufstand, um den Russen zu demonstrieren, dass sie nicht mit dem Feind gekämpft haben. Sie bereiten einen Plan vor. Sie wollen die Deutschen nachts im Schlaf ermorden. Die Deutschen hatten dieselbe Uniform hat, also haben sie sich ein Codewort ausgedacht, welches die Deutschen nicht aussprechen konnten: Denj Rozjdenij, … Tag der Geburt.

Der ‚Aufstand der Georgier‘
Tief in der Nacht wurden 400 Deutsche durch die Georgier ermordet. Sie probierten, dies so still wie möglich zu tun, aber es gelang doch zwei Deutschen Soldaten, andere Deutsche in höher gelegenen Dünen zu warnen. Vlieland, Den-Helder und ganz Texel wurden durch die Deutschen unter Feuer genommen. Selbst die Bewohner von Texel mit militärischer Erfahrung kämpften mit den Georgiern. Nach fünf Wochen erreichten die Kanadier endlich Texel. Die Deutschen wurden entwaffnet und die Georgier wurden im Hotel ‚California‘ untergebracht. Während Deutschland den Krieg am 5. Mai verloren hatte, ging der Krieg auf Texel noch bis zum 20. Mai.

Viele Texeler hatten im Krieg ein gutes Miteinander mit den Georgiern aufgebaut und mussten nun Abschied nehmen. Die Georgier konnten nun endlich ruhigen Gewissens  nach Hause zurück kehren. Um auszuschließen, dass sie durch Russland als Landesverräter gesehen werden, bekamen Bescheinigungen der Kanadiern mit, dass sie gut und tapfer gegen die Deutschen gekämpft hatten.

Opfer und Verwüstungen
Beim ‚Aufstand der Georgier‘ sind Opfer gefallen. 565 Georgier, 2.000 Deutsche und 120 Texeler sind hierbei umgekommen. Auch viele Häuser, Bauernhöfe und der ‚Eierlandse polder‘ kamen nicht mit heiler Haut davon. Auf dem ‚Georgische Begraafplaats‘ auf  ‚de Hoge Berg‘ kann den Georgiern bis heute gedacht werden.

De Opstand der Georgiërs

Mehr davon auf Texel

Teilen im Sozialen Medien

Wir sind stolz auf was das Insel Texel uns bietet und Teile es gern mit anderen. Teile uns mit deinem Soziale Medien und stelle anderen das Wunderschonen Insel vor!

Share on email
Email
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on pinterest
Pinterest
Share on linkedin
LinkedIn
Share on whatsapp
WhatsApp