Der Georgische Friedhof

Suche auf der Texel Information Website
Finden Sie hier die Informationen, die Sie suchen um die Insel zu entdecken.
Zoeken
Zoeken
Generic filters
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in excerpt
Filter by Categorieën
Unkategorisiert
ESSEN
Restaurants
Essen und Getränke aus Texel
TEXEL
Transport
Über Texel
Geschichte
Bemerkenswerte Leute auf Texel
Typisch Texel
Strand auf Texel
Dorfe
Natur
Jahreszeiten
Texel von Oben
TUN
Geschäften
Markt/Messen
Aktivitäten
Ausflügen
Museen
Veranstaltungen
SCHLAFEN
Bungalows / Villen
Appartements / Chalets
Campings
Hotels

Suggesties: weergetijdende koogvuurtorenhavenstrand

Der Georgische Friedhof

Massengrab
Am 26. Mai, 6 Tage nach Ende des Aufstands, wurden die Georgier in einem Massengrab auf dem ‚Hoge Berg‘ begraben. Nach Augenzeugenberichten war es ein schnelles Begräbnis. Einen Monat später wurde das erste Denkmal beim Grab von Kommandant Sjalwa Loladze angebracht. Die Gedenkstätte wurde kurz nach der Anbringung zerstört. Durch wen ist nicht bekannt.

Neuzuweisung der Gräber
Auch bei den Höfen ‚Buitenzorg‘ und ‚De Mok‘ existierten Massengräber der Georgier. Die Opfer, die hier lagen, sind durch Exekution der Deutschen ums Leben gekommen. Erst  1947 wurden diese Toten zusammengefügt in das Georgische Massengrab am ‚Hoge Berg ‚. Dass diese Zusammenführung so lange dauerte kam, weil die Georgischen Offiziere, die den Krieg überlebt hatten, nicht wollten, dass die gefangenen Exekutierten im Massengrab am Hoge Berg beigesetzt werden. Sie fanden, dass diese Georgier sich den Deutschen ergeben hatten und nicht zu den anderen Opfern dazugehören.

Gedenktafel
In Dutzenden Jahren hat der Friedhof verschiedene Denkmäler gehabt. In 1970 kam der Georgische Regisseur Rezo Tabukasjwilli und bringt ein gedängeltes Kupfernamensschild am Zaun des Friedhofs an. Auf diesem Schild steht in drei Sprachen der Text „Gemeinschaftliches Grab der Sovjetsoldaten aus Georgien“. Später wurde dieses ergänzt mit bronzenen Reliefs und einen durch den Georgischen Künstler Nodaz Mgaloblisjwilli geschmiedeten Zaun. In 1977 wurde der Friedhof offiziell Georgischer Friedhof ‚Loladze‘ genannt.

Der Friedhof ist zu finden auf dem ‚Zuid Haffel 42‘ in Den Burg und ist gratis zugänglich.

Deel deze pagina
Share on facebook
Share on whatsapp
Share on pinterest
Share on twitter
Share on email
mehr über Texel

Haben sie nicht gefunden wonach Sie gesucht haben?

Finden Sie hier die meist gesuchte Themen.

Teilen im Sozialen Medien

Wir sind stolz auf was das Insel Texel uns bietet und Teile es gern mit anderen. Teile uns mit deinem Soziale Medien und stelle anderen das Wunderschonen Insel vor!

Share on email
Email
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on pinterest
Pinterest
Share on linkedin
LinkedIn
Share on whatsapp
WhatsApp