De Geul

Suche auf der Texel Information Website
Finden Sie hier die Informationen, die Sie suchen um die Insel zu entdecken.
Zoeken
Zoeken
Generic filters
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in excerpt
Filter by Categorieën
Unkategorisiert
ESSEN
Restaurants
Essen und Getränke aus Texel
TEXEL
Transport
Über Texel
Geschichte
Bemerkenswerte Leute auf Texel
Typisch Texel
Strand auf Texel
Dorfe
Natur
Jahreszeiten
Texel von Oben
TUN
Geschäften
Markt/Messen
Aktivitäten
Ausflügen
Museen
Veranstaltungen
SCHLAFEN
Bungalows / Villen
Appartements / Chalets
Campings
Hotels

Suggesties: weergetijdende koogvuurtorenhavenstrand

De Geul

Entstehung
Im Südosten von Texel, wo die ‚Razende Bol‘ sich befindet, lag im 18. und 19. Jahrhundert eine andere Sandbank: ‚Onrust‘. Unter dem Einfluss der Gezeiten und des Windes verschob sich diese Sankbank stets näher auf Texel zu, bis ‚Onrust‘ im Jahr 1910 an Texel festwuchs.  Dadurch wurde das Naturgebiet ‚De Hors‘ ein Stück größer.

Der Wind sorgte dafür, dass aus diesem unbewachsenen, aus Sand bestehenden Gebiet, Dünenreihen entstanden. In dem Maße wie die Zeit voranschritt, wurde das Gebiet  von der See und ‚De Mok‘ abgeschlossen:  ‚De Geul‘ war geboren. Rund 1920 strömte kein Wasser mehr von der Westseite zu; 1927 war auch die Seite der ‚Mokbaai‘ zugewachsen. ‚De Geul‘ ist seither ein kleines Meer zwischen Dünen, in der sich Flora und Fauna nach Belieben entwickeln. 

Flora und Fauna
Der Bewuchs mit großen Mengen von Ried, macht das Gebiet attraktiv für viele Sorten von Vögeln. So brüten in ‚De Geul‘ immer mehr braune und blaue Rohrweiher und es werden auch Möven und andere Vogelsorten häufig gesehen. Das Gebiet ist bekannt durch die umfangreichen Löfflerkolonien. Jährlich kehren Ende Februar die ersten Löffler aus dem Süden zurück. Zwischen dem Ried brüten im Sommer mehr als 350 Löfflerpaare. 

Wandern
Der Aussichtspunkt, der auch zugänglich ist für Rollstuhlfahrer, bietet eine prächtige Aussicht über das Gebiet. Naturliebhaber, die ‚De Geul‘ auch gerne näher betrachten möchten, können außerhalb der Brutsaison gut in diesem Gebiet wandern. Die sogenannten „Grünen Routen – Groene routes“ sind während der Brutsaison (1. März bis 15. August) nicht zugänglich. Wichtig: der Pfad durch die ‚Geulvallei‘ öffnet später, weil noch viele junge Löffler in diesem Gebiet sind. Außerdem müssen Hunde das ganze Jahr über in den Dünengebieten angeleint sein.

‚Nationaal Park‘
Um Flora und Fauna nicht zu zerstören, gelten im Gebiet ‚Nationaal Park Duinen van Texel‘, dessen Teil ‚De Geul‘ ist, einige Regeln. So darf man sich nicht außerhalb der angegebenen Wanderrouten begeben, Fahrradfahrer müssen auf dem Fahrradweg bleiben und Hunde müssen das ganze Jahr über angeleint bleiben.

Deel deze pagina
Share on facebook
Share on whatsapp
Share on pinterest
Share on twitter
Share on email

Eindruck

Foto's van De Geul

Mehr davon auf Texel

Haben sie nicht gefunden wonach Sie gesucht haben?

Finden Sie hier die meist gesuchte Themen.

Teilen im Sozialen Medien

Wir sind stolz auf was das Insel Texel uns bietet und Teile es gern mit anderen. Teile uns mit deinem Soziale Medien und stelle anderen das Wunderschonen Insel vor!

Share on email
Email
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on pinterest
Pinterest
Share on linkedin
LinkedIn
Share on whatsapp
WhatsApp